[Unboxing] DCC RPG 4. Auflage Kickstarter Loot

Keine Sorge, bzw. sorry (je nach Standpunkt 😉 ), es wird hier kein Unboxing-Video geben. Ein paar mittelmäßige Fotos, das muss reichen.

Mein erster Post hier im Blog war der Hinweis auf den Kickstarter für die 4. Auflage des DCC RPG. Das war im November 2015, also vor 1¼ Jahren, jetzt also läuft der Versand.
Im Raum Ozeanien haben die Leute schon ihre Pakete bekommen, Europa läuft gerade und Amerika kommt bald.

Als erstes fällt natürlich der schicke Karton auf, da lässt Goodman Games ja immer was feines drucken:

Aber weiter zum Inhalt.

Es standen ja verschiedene Ausgaben des Regelwerks zur Wahl, bei denen sich allerdings nur der Buchumschlag unterscheidet. Bis heute bin ich mir nicht sicher, ob ich mich richtig entschieden habe 😀
Man konnte wählen zwischen dem klassischem „blue cover“, dem limitierten Peter Mullen Cover (das mir echt gut gefällt), das Mullen Cover im Schuber und dann noch die „silver foil edition“ – wahlweise in Kunst- oder Echtleder.

Ich habe mich für die Kunstleder-Variante entschieden, schaut her:

Was noch? Nun, das Ziel des Kickstarters waren $15.000. Zusammengekommen sind am Ende $ 215.369. Das müsste doch für ein paar Stretchgoals gereicht haben sollte man meinen. Dem ist auch so.

Zunächst gab es einige Upgrades für das Buch an sich: zwei Satin-Lesebändchen, ein vollfarbiger Schutzumschlag (außen das „blue cover“, innen ein paar Monster:

Desweiteren ausklappbare „reference panels“ hinten im Buch – vergleichbar mit einem SL Schirm, Gold- bzw. Silberschnittverzierung und schließlich noch „thumb tabs“ wie in einem Lexikon.
Diese ganzen Verbesserungen des Regelwerks waren auch die Hauptursache für die Verzögerungen. In dieser Häufung hatte die Druckerei wohl ein paar Schwierigkeiten.

Aber das war längst nicht alles.

Mal eben so gab es Neuauflagen von sechs Modulen die jeder (Print-)Backer inkl. PDF bekommen hat: #69 The Emerald Enchanter, #71 The 13th Skull, #75 The Sea Queen Escapes, #76 Colossus, Arise!, #78 Fate’s Fell Hand und #79 Frozen in Time. Als Entschädigung für die lange Wartezeit wurde außerdem noch das Compilation Modul #89 Chaos Rising dazugepackt.

Weitere Goodies sind folgende:

Eine bedruckte Faltmappe für losen Kram, auf die Rückseite können Aufkleber für jedes geschaffte Modul geklebt werden.

Die passenden Aufkleber wurden praktischerweise auch freigeschaltet.

Ein Lesezeichen ist auch dabei, …

…, der Clou: auf der Rückseite ist ein Charakterbogen!

Ein Block mit Stufe 0 Charakterbögen. Sowas ist mir immer zu Schade es tatsächlich zu benutzen aber vielleicht kann ich mich diesmal überwinden 😀

Eine Neuauflage des SL-Schirm, bisher gab es den nur zum Free RPG Day 2015, da kommt man aber mittlerweile schlecht dran.

(Bild bei Goodman Games geklaut)

Dann lag noch ein „Art Folio“ mit Zeichnungen von William McAusland bei:

Und zum Schluss noch – wie für Goodman Games Kickstarter üblich – die aktuelle Goodman Games Gazette:

Weitere Stretchgoals sind noch drei W6 (statt der 6 steht auf den Würfeln D, C und C), DCC Bleistifte und ein DCC Würfelbeutel. Die Sachen waren noch nicht im Paket, ich meine aber, dass ich etwas davon gelesen habe, dass die nachträglich kommen. Auf die Schnelle habe ich das aber nicht wiedergefunden.

Die hohe Summe ist natürlich nicht nur durch das Regelwerk zusammen gekommen. Es gab auch die Möglichkeit, fast alles was Goodman Games je rausgebracht hat, zu bestellen. Für mich gab es deshalb noch folgendes:

#88 998th Conclave of Wizards, #81 The One who Watches from Below, #84.1 Rock Awakens und #84.2 Synthetic Swordsmen of the Purple Planet.

Leider haben es nicht alle Produkte zum EU Distributor geschafft, auf meine Author’s Edition von#84 Peril on the Purple Planet muss ich daher noch etwas warten… 🙁

Wer hat sonst noch sein Päckchen bekommen? Und für welche Ausgabe habt ihr Euch so entschieden?

 

Update – DCC RPG Community Resource Site

Kehr! Zufälle gibt es.

Am Wochenende hatte ich den Artikel vorbereitet und für Montag in die Warteschlange gestellt. Und ZACK! kommt am selben Tag ein Update auf smursh.net.

Ich zitiere:

Things have changed a bit since I have updated this page back in September.

Goodman Games has spread their wings to include a large amount of third party products.  This makes several kinds of announcements and information on this page unnecessary.

Since the update of the GG site, almost all the links to GG here are broken.  I will, in the not so distant future, go through and fix them.

What may happen is a general purging and re-orientation of this site to make it exclusively dedicated to the DIY efforts regarding DCC RPG.  This will make the site smaller and easier to manage.

If I choose to do that, many links and much info will be removed as it is unnecessary.  GG has a lot of it covered.

-Stephen, Jan 16, 2017

Was er schreibt ist mir auch aufgefallen.

Sowohl das Positive, also dass GG jetzt viel 3rd Party Kram anbietet – klasse Sache!

Aber leider auch das Negative: viele Links von extern funktionieren nicht mehr, viele (DCC-)Downloads sind nicht mehr verlinkt sondern nur noch über Direktzugriff (http://goodman-games.com/downloads/) zu finden und insgesamt ist die Seite (m. M. n.) nicht gerade übersichtlicher geworden.

Ich bin gespannt was sich tut, und werde wieder etwas schreiben, wenn die Community Resource Site umgebaut wurde.

Dungeon Crawl Classics Product List

Im letzten Beitrag hatte ich die „DCC RPG Community Resource Site“ vorgestellt. Etwas ähnliches gibt’s auch als Überblick über alle bisher für das DCC RPG veröffentlichten Produkte.

Daniel Bishop – a.k.a. Raven Crowking und im DCC Umfeld beileibe kein Unbekannter – führt die Liste auf seinem Blog Raven Crowking’s Nest:

Dungeon Crawl Classics Product List

Die Liste ist ziemlich umfangreich, derzeit sind dort Produkte von 50 „Verlagen“ gelistet. Aber damit noch nicht genug. Er hat zusätzlich ein neues Blog aufgesetzt – DCC Trove of Treasures – wo er zu jedem einzelnen Produkt etwas schreiben möchte. Äußerst ambitioniert!

Von der Product List wird auf die Trove of Treasures verlinkt, also kann man ganz bequem sehen, zu welchen Produkten es schon einen Beitrag gibt. Aktuell sind es 114 Posts, und alleine im Januar sind schon 9 dazugekommen.

Definitiv ein weiterer Link, den man sich merken sollte.

DCC RPG Community Resource Site

Wer sich auch nur am Rande mit dem DCC RPG beschäftigt hat, dem ist sicherlich aufgefallen, dass es massenweise Kram aus der Community gibt. Tatsächlich massenweise.

Da den Überblick zu behalten ist nicht so einfach. Eine Seite, die versucht das Ganze etwas zu bündeln ist die „DCC RPG Community Resource Site“. Da kann man sich stundenlang durchklicken und findet viel nützliches Zeug.
Einmal die Navigationsleiste auf der Seite runterscrollen sagt mehr als tausend Worte, deshalb verlinke ich einfach ohne weitere Umschweife dorthin:

http://smursh.net/dcc-ref/

Wer sich für DCC interessiert sollte die Seite definitiv auf dem Schirm haben!

Die Stufe 0 und die Trichter-Abenteuer

Irgendwie hatte ich das Gefühl, ich hatte schon einen Beitrag dazu, aber da hab ich mich wohl geirrt. Deshalb kurz ein paar Sätze zu einem der Hauptmerkmale des DCC RPG: die Stufe 0 und die „funnel“ („Trichter“).

Diese beiden Sachen werden fast immer als erstes erwähnt, wenn man über DCC spricht. Doch was hat es damit auf sich?

Für gewöhnlich beginnt man bei klassischen Rollenspielen auf der Stufe 1, wählt eine Klasse, etwas Ausrüstung und startet in das Abenteuer.
Goodman Games hat schon vor längerer Zeit in ihren Modulen für D&D 3.5 die Stufe 0 eingeführt. Sinn der Sache ist, dass man Charaktere spielt die gerade erst in das Abenteurerleben starten, also noch keine tollen Klassenfertigkeiten oder besondere Ausrüstung haben.

Beim Schritt zum eigenen System – dem Dungeon Crawl Classics RPG – wurde dieser Teil fest im Regelwerk verankert. Es wird empfohlen zumindest die ersten Partien auf der Stufe 0 zu beginnen, und dann nicht mit nur einem Charakter – nein – sondern gleich mit vier!

Warum? Weil die Chance, dass alle überleben gleich null ist. Schließlich sind die Charaktere eine Gruppe von Bauern, Käsemachern und Abtrittfegern, die sich den übelsten Gefahren stellen. Dass es dabei Tote geben wird ist absehbar; der Charaktertod droht also hinter jeder Ecke (und manchmal auch auf gerader Strecke).

Und was erwartet einen in so einem Trichter-Abenteuer?

Das hängt natürlich etwas von der SL ab, aber man sollte mit vielen Charaktertode, vielen Kämpfe und übermächtigen Gegnern rechnen. Weglaufen ist oft nicht die schlechteste Idee.
Das ganze Konzept der Stufe 0 klingt für viele zunächst etwas seltsam. Meist liegt das daran, dass die Spielercharaktere als herausragende Persönlichkeiten mit umfangreicher Hintergrundgeschichte gesehen werden, die als strahlende Helden von Gefahr zu Gefahr ziehen. Der Charaktertod ist dabei eine Ausnahme und dient wenn dann als bombastischer Abgang einer Lichtgestalt (jaja, ich übertreibe 😉 ). Dass ein Charakter auf dem Weg zum Dungeon durch eine kleine Unachtsamkeit sterben könnte wirkt da – nachvollziehbarerweise – befremdlich.

Aber gerade das ist der Reiz: from zero to hero! Die Charaktere werden erst durch das tatsächliche Spiel zu Helden. Die Hintergrundgeschichte entsteht und wird nicht geschaffen. Und gleichzeitig entsteht auch eine viel stärkere „Bindung“ an den einen (selten mehr) Charakter der das Alles tatsächlich überlebt hat.

Damit das Spielen mit vier Charakteren nicht in maßloser Buchhaltung endet wurde die Charaktererstellung auf ein Minimum reduziert. Es gibt dafür nützliche Tools oder tolle Stufe 0 Schnellstarter. *wink wink* Vier Charaktere kann man in wenigen Minuten selbst auswürfeln oder in ein paar Sekunden erstellen lassen.

Das Ergebnis des Tools von Purple Sorcerer sieht z. B. wie folgt aus:

Und schon kann man in’s Spiel starten!

Von den Regeln her ist DCC wirklich ein Leichtgewicht, und auf Stufe 0 umso mehr. Vermuten würde man das beim Blick auf das Regelwerk zwar nicht, aber das Meiste davon braucht man für das tatsächliche Spiel nicht.

Wie man das Regelwerk zusammenstreichen kann hat Martin Ralya hat auf seiner Seite gezeigt. Für seine „DCC RPG Convention Funnel Edition“ hat er den Regelteil auf sage und schreibe 12 Seiten reduziert. Für seine reguläre Runde (Stufe 1 aufwärts) schleppt er immerhin gewaltige 18 Seiten mit 😉

Hier die relevanten Seiten:

  • Skill checks, pp.66-67
  • Equipment and related rules, pp.70-73
  • Combat, pp.76-82
  • Damage, healing, and other misc. rules, pp.93-96

(Empfehlenswert ist zusätzlich aber sicherlich noch das „DCC RPG Reference Booklet“ von People Them With Monsters. Gibt’s als gratis PDF oder für nen schmalen $ bei Lulu.com.)

Das soll als Überblick genügen, bei Fragen einfach die Kommentare nutzen, ich helfe wo ich kann 😉

Wie es nach der Stufe 0 weitergeht habe ich dann tatsächlich schon einmal aufgeschrieben: Die Stufe 1 und die Klassen beim DCC RPG